Sehkraft, Sicherheit und Sport auf dem See im Mai/Juni-„tassilo“

Rudern ist anstrengend, aber hält fit und gesund bis ins hohe Alter, weil nahezu alle Muskeln des menschlichen Körpers trainiert werden. Eine beliebte Anlaufstelle dieser bayernweit eher seltenen Sportart ist der Tutzinger Ruderclub, der mit zwei größeren Hallen, 100 verschiedenen Ruderbooten sowie Liegewiese, Grillplatz und Schwimmsteg jede Menge zu bieten hat für Alt und Jung aus Nah und Fern. Keine Wünsche offen bleiben auch beim Besuch von Bowling Islands im Andechser Gewerbepark, der einzigen Bowling-Anlage im Tassiloland. Gründer und Inhaber Jürgen Waller hat bei der damaligen Planung an jedes noch so kleine Detail gedacht. Belohnt wird er mit zahlreichen Gästen aller Altersklassen im Umkreis von weit über 30 Kilometern. Auch deshalb, weil seine von den Philippinen stammende Ehefrau so sensationell gut kochen kann. An dieser Stelle gesagt sei der Hinweis auf unsere neue Serie „Saisonal und regional“ mit leckeren Rezepten aus dem Kochbuch der Hauswirtschafterei. Großen Wert auf Regionalität legt auch Martin Lederer, der vor wenigen Jahren als noch blutjunger Metzgermeister sein eigenes Geschäft gründete – während die meisten Metzgereien geplagt sind von größten Nachwuchssorgen. Wir haben den heute 27-Jährigen nach seinen Beweggründen des für heutige Verhältnisse außergewöhnlichen Schrittes befragt und dabei Interessantes über Fleiß, Image und Herzblut erfahren.

Polizeichef auf der Roten Couch 

Mit Leib und Seele übt auch Harald Bauer seinen Beruf aus. Der 52-jährige Huglfinger war zehn Jahre lang Leiter der Polizeiinspektion in Penzberg und leitet seit 2013 selbige in Weilheim. Im großen Interview auf der Roten Couch spricht der „kollegiale Hardliner“ über eine der sichersten Regionen weltweit, das neue und in der Öffentlichkeit umstrittene Polizeiaufgabengesetz sowie seine verantwortungsvolle Aufgabe als Gemeinderat. Zur Ausrüstung bayerischer Polizisten gehören selbstverständlich auch Waffen. Die handgemachten Blockbüchsen von Uwe Riedel sind jedoch kein „Werkzeug“ für Polizisten. Seine Kunden sind ausschließlich Jäger, die aus unmittelbarer Region, aber auch aus aller Welt seine Werkstätte in der Oberen Stadt in Weilheim aufsuchen – und sich nicht selten ein Unikat im Wert eines Kleinwagens machen lassen.

Luftbeobachtung und Seh-Akademie 

Ein teures Hobby ist auch die Fliegerei mit Motorseglern. Im Falle von Martin Pape und Hermann Deutschenbaur jedoch ein sehr wertvolles für uns alle. Sie üben für den Unteren Katastrophenschutz in Weilheim-Schongau Luftbeobachtungsflüge aus. In unserer Mai/Juni-Ausgabe berichten sie von ihrem letzten Großeinsatz, der es durchaus in sich hatte. Dass die beiden ein geschultes, gut funktionierendes Auge brauchen, liegt in diesem Falle auf der Hand. Sollten dennoch Sehkraft-Probleme auftreten, könnten gezielte Übungen von Marianne Wiendl helfen. Sie leitet die Seh-Akademie in Starnberg, ist sogar international aktiv und verrät in dieser Ausgabe, dass Sehtraining in seltenen Fällen sogar eine Brille ersetzen könnte.

Einen scharfen Blick, gutes Gehör und Glück im Rahmen unserer Ticketverlosungen für „Die Pest“, das „Grüne Sonne“-Festival sowie ein Konzert von Elton John (!) wünscht an dieser Stelle

Ihr Team „tassilo“

Die aktuelle Ausgabe gibt es im Übrigen direkt hier 

X
X