Vom Leben mit dem Tod – Der Mai/Juni-„tassilo“ ist da!

Menschengroße, rustikale Skulpturen aus Holz, hergestellt mit Motorsäge und Beil. Für die Darstellung von Friedensnobelpreisträgern hat ein aus Polen stammender Pöckinger internationale Bekanntheit erlangt. Durch den von Russland ausgeübten Krieg in der Ukraine haben seine „Figuren des Friedens“ nun nochmals an Bedeutung und Strahlkraft dazugewonnen, auf die er sicherlich gerne verzichtet hätte. Ein absoluter Vollprofi an der Motorsäge ist Johannes Unland seit mehreren Jahrzehnten. Und Gründer einer in der Region einzigartigen Sägenschule, die oft erster „Ansprechpartner“ für Behörden, Verbände, Firmen und Privatpersonen in Sachen „Baumschnittkurse“ ist. In dieser Ausgabe spricht der Experte über Rechte, Pflichten und korrekten Umgang mit Kettensägen, von denen bekanntlich tödliche Gefahren ausgehen. Höchste Vorsicht ist auch beim Umgang mit aus der Wüste stammenden, bis zu drei Meter großen Vögeln gefragt. Die Rede ist von Straußen, deren gelegte Eier derart groß und stabil sind, dass sich ohne weiteres ein 80 Kilogramm schwerer Mensch draufstellen könnte. Für unsere Mai / Juni-Ausgabe haben wir ausnahmsweise mal die Grenzen unseres Verteilgebiets verlassen, und das zwischen Ammersee und Landsberg gelegene „Straußennest“ mit großer Bewunderung genauer angeschaut. Besten Überblick über Weilheim-Schongau und Umgebung bietet ab sofort auch eine Hightech-Drohne der Johanniter. Der mit hochwertiger Wärmebildkamera ausgestattete Quadrokopter soll Rettungskräfte bei der Suche nach Vermissten unterstützen, und in vielen anderen Bereichen eingesetzt werden.

Der Notfallseelsorger

Eng verwoben mit dem Rettungsdienst ist das Leben von Dirk Wollenweber. Der in Peiting lebende Pfarrer und Feuerwehrmann ist inzwischen oberster Seelsorger der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Bayerns. Im großen Interview auf der Roten Couch spricht der Familienvater über den Umgang mit Menschen, die wegen einem plötzlichen Todesfall eines Liebsten den Boden unter den Füßen verlieren. Und darüber, wie er selbst die ständige Konfrontation mit Tod und damit verbundenem Leid verkraftet.

Handgemachtes Heumilcheis

Auch hilfreich: An einem freien Tag sich gemeinsam mit Freunden oder Familie aufs Fahrrad schwingen, durchs Tassiloland strampeln und zwischendurch an einem der immer mehr werdenden Eisautomaten ein Päuschen einlegen. Warum das handgemachte Heumilcheis der Pollinger Eismanufaktur so boomt? Antwort finden Sie, liebe Leserinnen und Leser, auf Seite 40 und 41 in dieser insgesamt sehr themenbunten Ausgabe, in der sich auch mehrere tolle Gewinne verstecken. Und zwar zu Kulturveranstaltungen, die nun endlich wieder zahlreich und ohne nennenswerte Corona-Einschränkungen stattfinden können. Zum Beispiel das Erfolgsmusical „ZEPPELIN“ von Ralph Siegel im Füssener Festspielhaus, ein Kabarettabend mit Roland Hefter zu 100 Jahre TSV Iffeldorf, oder das weltweit bekannte Oberammergauer Passionsspiel, für das wir sogar Tickets zur Premiere am Samstag, 14. Mai, verlosen. Viel Erfolg wünscht an dieser Stelle,

 

Ihr „tassilo“-Team

Viel Spaß beim Lesen

X
X