Eine Bereicherung fürs Leben – Der März/April-„tassilo“ ist da!

Hobbygärtner fürchten sie: Nacktschnecken. Oft reicht ihnen eine nasse Nacht, um komplette Salatbestände kaputtzufressen. In unserer März / April-Ausgabe mit Sonderthemen zu „Bauen, Wohnen und Energie“ spricht ein Experte über wertvolle Tipps im Umgang mit diesen glitschigen „Feinden des Selbstangebauten“ – und rät in in erster Linie zu Geduld. Ähnlich unangenehm in der menschlichen Wahrnehmung: Silberfischchen. Wie diese winzigen, aus der Urzeit stammenden Insekten überhaupt in Häuser gelangen? Ob sie Krankheitserreger auf uns Menschen übertragen? Und materiellen Schaden in Wohnungen anrichten? In diesem Falle klärt ein erfahrener Kammerjäger auf. Noch kleiner, weil mit menschlichem Auge gar nicht zu sehen: Legionellen, die im Trinkwasser vorkommen, und grippeähnliche Erkrankungen sowie schwere Lungenentzündungen hervorrufen können. Nun aber genug der „gefährlichen“ Insekten und Bakterien. Auf der Roten Couch geht es diesmal um ehrliche Arbeit. Dafür haben wir Michael Andrä aus Obersöchering besucht. Der Zimmerer, Bautechniker, Energieberater und Unternehmer wurde vergangenes Jahr zum Kreishandwerksmeister für Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen gewählt. Im großen Interview spricht er über eine Sonderrolle des Handwerks in der Region, warum der Bauboom auch die kommenden Jahre andauern wird, die Energiewende mit wesentlich mehr Augenmaß betrieben werden muss und das Thema „Fachkräftemangel“ auch aus einer ganz anderen, im Grunde positiven Perspektive betrachtet werden kann. Außerdem verrät uns der 39-Jährige, dass seine Reden im Dialekt recht positiven Anklang finden bei hiesigen Handwerkern. Obwohl, oder gerade weil er entgegen vieler Politiker auch mal kritische Themen laut ausspricht und beim Namen nennt? Die Antwort lesen Sie, liebe Leser, ab Seite 9.

Gelebter Traum in ultraleicht

Unmittelbar davor stoßen Sie auf einen Bericht über einen mutigen Mann, der nach einem Kanada-Urlaub eine neue Leidenschaft entdeckte, aus der ein immer intensiveres Hobby wurde, und schließlich ein Vollzeitjob. Die Rede ist von Tom Huber aus Antdorf, Experte für Ultraleichtflugzeuge, der im nordwestlichen Gewerbegebiet seines beschaulichen Heimatortes ein kleines aber feines Imperium aufgebaut – und dafür seinen ersten Beruf als selbstständiger Zimmerer aufgegeben hat. Viel Zeit und Geld können Bauherren Altlasten kosten. Wir haben das komplexe Thema auf ein einfach verständliches Level heruntergebrochen und einen wertvollen Tipp für alle, die sich in Zukunft ein Grundstück kaufen oder bauen möchten. Im Falle eines Baumhaus-Baus sollte belastetes Material keine „böse Überraschung“ darstellen. Felix von Scheffer hat schon mehrere gebaut – und große Visionen, die diese hektische Welt ein bisschen lebenswerter machen würden. Passend dazu: Die Liebe und Lebensfreude, die von Kindern mit Trisomie 21 ausgeht. Vor zehn Jahren gründete sich ein rühriger Verein, der betroffenen Familien mit tollen Projekten und Erfahrungswerten im Alltag unterstützt. Dieser sei anstrengend, aber äußerst lebensbereichernd, wie aus erster Hand erfahren durfte,

 

Ihr „tassilo“-Team

Viel Spaß beim Lesen

X
X