Rasant ins neue Jahr

Wissen Sie, liebe Leser, was 36 000 Kilometer vom Tassiloland entfernt passiert? Die Weltraumfunker aus der Lichtenau sind mit Satelliten und Sonden verbunden, die tatsächlich so unvorstellbar weit von der Erde stationiert sind – und mit Geschwindigkeiten von bis zu 30 000 Kilometern pro Sekunde um uns kreisen. Martin Häusler erklärt das breite Aufgabenspektrum der Satellitenbodenstation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt – von Krisenintervention bis „auf eine andere Bahn“ lenken. Um hohe Geschwindigkeiten dreht sich auch das Leben von Jan Kasperlik aus Huglfing. Der Elektroingenieur gründete vor rund sechs Jahren ein eigenes Motorsport-Team. Inzwischen ist „Allied-Racing“ derart erfolgreich und professionell aufgestellt, dass Kasperlik und sein Team eine deutschlandweit einzigartige Sonderstellung bei Porsche genießen. Wir berichten ausführlich über Gründung, Entwicklung und Ziele des umtriebigen Mannes neben der Tankstelle.

Sein eigenes Ding macht seit Kurzem auch Martin Goldhofer aus Dürnhausen. Der junge Musikant hat das seltene Handwerk des Metallblasinstrumentenbauers gelernt. Und weil er aus dem engeren Freundes- und Bekanntenkreis immer mehr Anfragen bekam, nahm er all seinen Mut zusammen und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit. Sein Können hat sich in kurzer Zeit weit über seinen Bekanntenkreis hinaus herumgesprochen. Inzwischen baut er sogar Trompeten und Flügelhörner für Profimusiker aus dem Weinviertel. Ein Profi in Sachen Bergsport ist Robert Mayer aus Antdorf. Der Bildungsreferent des Deutschen Alpenvereins hat uns verraten, warum Skitouren seit Jahren immer beliebter werden bei Jung und Alt. Vor zehn Jahrzehnten setzte sich mit dieser boomenden Trendsportart definitiv niemand auseinander. Auch nicht die Bürger aus Peißenberg, die heuer allen Grund zum Feiern haben: 100 Jahre Markterhebung. Wir haben für Sie, liebe Leser, in die Chronik des vom Bergbau geprägten Ortes östlich des Hohen Peißenbergs geblickt und einige interessante Anekdoten in Erfahrung gebracht.

Nicht weniger aufregend war die Führung durchs Innovationsquartier in Murnau – ein Ort zum Austoben für kreative Köpfe, die sich mit einem Start-up selbstständig machen möchten. Sich körperlich austoben müssen sich bei wirklich jedem Wetter die fleißigen Männer der Müllabfuhr. Wir haben ein eingespieltes Team auf einem Teil ihrer 1 200-Tonnen-Tour begleitet. Unter anderem an diesem Tag gesammelt wurde in Wilzhofen, dem Wohnort von Landrätin Andrea Jochner-Weiß. Wir haben die CSU-Politikerin diesmal auf die Rote Couch gebeten und mit ihr über Großprojekte, Ziele sowie Wünsche für den Weilheim-Schongauer Landkreis gesprochen. Außerdem verriet uns die Powerfrau, ob sie bei der Kommunalwahl 2020 wieder antreten wird, und warum sie ihren Ehemann in Namibia geheiratet hat. Apropos: Neben Gewinnspielen, großem Veranstaltungskalender und vielen weiteren interessanten Themen haben wir einen kleinen Hochzeits-Sonderteil verpackt.

Viel Glück in der Ehe, viel Spaß beim Lesen und einen guten Start ins neue Jahr wünscht Ihnen

Ihr Team „tassilo“

(Hier können Sie übrigens den „tassilo“ online lesen)

X
X