Bildung, Bau und Baumversuche – Der März/April-„tassilo“ ist da!

Kein Bundesland in Deutschland ist so stark von Wald besetzt wie Bayern. In Zahlen ausgedrückt: 2,56 Millionen Hektar bei einer Gesamtfläche von 7,06 Millionen Hektar. Er schenkt Menschen, Tieren und Pflanzen reine Luft, Wasser und hält die Erde am und im Boden fest zusammen. Doch er hat auch Feinde. Seien es menschgesteuerte Rodungen, gefräßige Borkenkäfer, Extremwetter, die Folgen des Klimawandels. Insbesondere die flachwurzelnde Fichte würde sich bei Erderwärmung und trockeneren Bodenverhältnissen immer schwerer halten können. An dieser Stelle kommt Marco Walbrecker ins Spiel. Er pflegt und analysiert eine Versuchspflanzung von exotischen Baumarten, die dem Klimawandel trotzen könnten – und somit das Gesicht der Zukunft bayerischer Wälder sind? Selbstverständlich wird Wald, wenn auch in veränderter Form, eine wichtige Rohstoffquelle für Bauprojekte bleiben. Seit 1. Februar gilt für ganz Bayern eine neue Bauordnung, in der auch der Umgang mit Holz als Baumaterial neu definiert ist. Und damit, liebe Leser, sind Sie auch schon mittendrin in unserem Sonderteil „Bauen und Wohnen“, der auch dieses Jahr unsere März / April-Ausgabe prägt. Unter anderem mit bunten Fischen. Gemeint sind die in Japan hochgezüchteten Kois, die auch immer häufiger in Europa Einzug finden. Wir haben einen leidenschaftlichen Halter ausfindig gemacht, der sich vor mehr als zehn Jahren mit dem Koi-Virus infiziert hat.

Ein anderer Trend schwappt dagegen seit erst wenigen Jahren verstärkt ins bayerische Oberland über: „Glamping“. Es handelt sich um luxuriös ausgestattete Zelte, die fest auf Campingplätzen installiert sind. Wer es sich darin gemütlich macht? Wir haben einen hiesigen Betreiber mehrerer Glamping-Zelte besucht — und das Erlebte ebenfalls in unseren „Bauen und Wohnen“-Teil gepackt. Gleiches gilt für die Vorstellung eines Geodaten-Portals, das es nur für den Freistaat gibt. Welche interessanten Informationen das bayerische Google Maps liefert, können Sie, liebe Leser, auf den Seiten 24 und 25 nachlesen. Ähnlich komplex in der Programmierung: Individuelle SmartHome-Lösungen. Ein Elektromeister aus Weilheim entwickelt sie seit mittlerweile zehn Jahren, berichtet unter anderem von kabellos ansteuerbarer Wellnessdusche mit Düften und Musik.

Auf der Roten Couch – Die Tourismusexpertin

Ob Glamping, BayernAtlas oder SmartHome-Lösungen – all das würde nicht existieren ohne kluge und handwerklich geschickte Männer und Frauen. Umso wichtiger, dass trotz Corona Auszubildende und Studenten von morgen eine faire Bildungschance bekommen. Wir weisen deshalb explizit auf zwei wichtige Informations-Plattformen hin, auf denen sich Schüler, Eltern und Lehrer umfassend über regionale und überregionale Ausbildungs- und Studienangebote informieren können. Das dürfte auch für die Schüler der FOS und BOS in Weilheim von Interesse sein. Die kommen zwar gut klar mit Homeschooling, wünschen sich aber trotzdem nichts sehnlicher als ein Zurück zum Präsenzunterricht. Dass die Coronakrise bald ein Ende nimmt, hofft auch Tourismusexpertin Susanne Lengger. Und zwar inständig, wie aus erster Hand erfahren durfte,

 

Ihr „tassilo“-Team

Viel Spaß beim Lesen

X
X